Weisse Naturharzfarbe

Streichgut

Weisse Naturharzfarbe

Eigenschaften und Anwendung: streichgut Naturharzfarbe ist wasserverdünnbar, trocknet seidenmatt auf, deckt gut und bleibt atmungsaktiv. Nach vollständiger Reife (ca. 1 Woche sollten Sie warten) ist die Farbe waschbeständig. Sie ist auf allen tragfähigen Untergründen (außer Öl- und Latexanstrichen) streichbar und lässt sich leicht mit Pigmenten einfärben oder lasieren. Besonders geeignete Untergründe sind Kalk-, Gips- und mineralische Mischputze, Beton und Trockenbauplatten aus Gips, Kalk und Zement. Rauhfaser- und Gewebetapeten stellen auch kein Problem dar. Alte Ölfarben lassen sich anlaugen und schleifen und anschließend mit Naturharzfarbe streichen. Aus Holzwerkstoffen könnten verfärbende Inhaltsstoffe ausgewaschen werden. Mit naturharzigen Härtern behandelt, können auch diese Werkstoffe mit der Farbe gestrichen werden. Man kann streichgut Naturharzfarbe herkömmlich mit Pinsel streichen oder mit dem Farbroller auftragen.

Inhaltsstoffe: * Wasser * Kreide * Titandioxid * Sojalecithin * Talkum, Kaolin * synth. Eiweissbaustein (biologisch abbaubar) * Saflorstandöl * Silberchlorid * Cellleim

Untergrund: Saugende Untergründe müssen mit streichgut - Grundierleim oder verdünnter Farbe (ca. 30-50 % Wasser, gegebenenfalls auch 100 % Wasser zugeben) vorbehandelt werden. Versinterte Oberflächen werden zuerst angeschliffen (80er – 100er Korn) und dann grundiert.

Verarbeitung und Trocknung: Verdünnen Sie je nach Werkzeug (für die Verarbeitung mit dem Pinsel verwendet man etwas mehr Wasser als bei der Arbeit mit dem Farbroller) und Saugfähigkeit des Untergrundes die Farbe für den ersten deckenden Anstrich mit 5 – 15 % Wasser. Beim zweiten Deckanstrich nehmen Sie 5 – 10% Wasser. Zwischen erstem und zweitem Anstrich sollten mindestens 12 Stunden Trocknung eingeplant werden. Wird ein gefärbt deckender Anstrich gewünscht, kann die weiße Wandfarbe mit max. 500 g Pigmenten je 10 l Eimer abgetönt werden. Dazu entnimmt man ca. 250 ml Farbe, verdünnt diese mit der gleichen Menge Wasser und rührt allmählich das Pigmentpulver ein. Anschließend wird das Farbkonzentrat schrittweise in die weiße Farbe gegeben. Wird ein lasierender Farbanstrich gewünscht, lässt man die weiße Farbe 24 Stunden nach dem zweiten Anstrich trocknen. Dann ist die Farbe mit Pigmenten und Lasurbinder lasierbar. Bei schwach saugenden Untergründen kann sich die Trockenzeit um 3 - 4 Tage verlängern.

Reinigung der Arbeitsgeräte: Mit Wasser und etwas Geschirrspülmittel werden die Arbeitsgeräte ausgewaschen.

Ergiebigkeit pro Auftrag: Mit einem Liter Farbe streicht man ca. 7 - 8 m².

Achtung:
Benutzen Sie diesen Link, wenn Sie einige Tips für das Eintönen mit unseren Pigmenten erhalten wollen.

Weisse Naturharzfarbe

weitere Informationen:

Reichweite:

2,5 l 20 m²
10 l 80 m²

Unsere Preise:

1 Eimer
2,5 l 26,50 €
10 l 59,05 €

Zum Warenkorb hinzufügen:

  •